Alle Beiträge von Alexander Beck

SV Hardt schafft den Klassenerhalt in der Relegation

„Meine Nerven…“ – der Vorsitzende des SV Hardt Alexander Beck sprach aus, was alle dachten. Gerade hatte der SV Hardt den entscheidenden achten Punkt im zweiten Relegationsspiel gegen den VfB Oberesslingen/Zell II geholt und war damit endlich gerettet, doch alle Hardter Beteiligten hatte dieser Entscheidungsspieltag viel Kraft und Nerven gekostet.
Doch der Reihe nach: Im ersten Spiel traf der SV Hardt am frühen Nachmittag auf den Zweitplatzierten der Kreisliga A4, den TTC Kohlberg. Den Hardter Spielern war die Nervosität deutlich anzumerken und so entwickelte sich ein spannendes Spiel. Nach den Doppelsiegen von Maier/Schwartz und Bretz/Schäfter führte das Team nach den Doppel mit 2:1. Freitag/Beck mussten den Gegnern knapp nach fünf Sätzen gratulieren.
Doch Kohlberg schlug mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz sofort zurück, ehe Martin Schäfter, Mario Schwartz, Martin Freitag und Philipp Hasenclever den SV Hardt mit 6:3 in Führung brachten. Abermals kam Kohlberg allerdings im ersten Paarkreuz wieder heran und konnte Alexander Maier und Karl-Heinz Bretz in die Schranken weisen. Allerdings war der SV Hardt hintenraus nicht zu schlagen. Martin Schäfter mit großem Kampf in fünf Sätzen gegen Alfons Walker sowie Mario Schwartz und Martin Freitag mit zwei klaren 3:0-Siegen sorgten für den 9:5-Endstand im ersten Hardter Spiel des Tages.

Durch dieses Ergebnis war auch klar, dass dem SV Hardt gegen den VfB Oberesslingen/Zell II ein Unentschieden zum Klassenerhalt reichen würde. Doch auch im zweiten Spiel war den Hardter Spielern anzumerken, dass die Nervosität in diesem „Alles-oder-nichts-Spiel“ sehr hoch ist. Durch zwei Doppelsiege und dem Sieg der Oberesslinger Nummer Eins Geister führte der Gegner schnell mit 3:1. Lediglich das Doppel Alexander Maier/Mario Schwartz konnte einen Punkt beisteuern. Der Rückstand blieb auch nach dem mittleren Paarkreuz erhalten. Martin Schäfter konnte dem starken van der Falk nichts entgegen setzen, während Mario Schwartz sicher gegen Pohlner gewinnen konnte. Die Wende im Spiel wurde danach im hinteren Paarkreuz eingeleitet, wo Philipp Hasenclever in fünf Sätzen und Martin Freitag sicher in drei Sätzen siegen konnten. Die Anspannung bei den SV Hardt-Anhängern auf den Rängen und den Spielern war nun deutlich spürbar, zumal Oberesslingen durch Geister gegen Maier auf 5:5 ausgleichen konnte. Als wichtiges Spiel war schon im Vorfeld das Duell der beiden „Zweier“ Karl-Heinz Bretz gegen den ehemaligen Hardter Ralf Eckert angesehen worden und dies sollte sich auch bewahrheiten. Karl-Heinz konnte nach einem aufwühlenden Spiel mit 3:1 gewinnen, doch wieder konterte der Gegner und glich durch van der Falk zum 6:6 aus. Das vorentscheidende Spiel des Tages sollte durch Martin Schäfter folgen. Der Teamkapitän gewann nach einer Achterbahnfahrt der Emotionen mit 12:10 im Entscheidungssatz. Dies versetzte Martin Freitag in die Lage mit einem eingeplanten Sieg gegen Hornung alles klar zu machen. Doch auch hier spielten die Nerven wieder mit und Martin hatte alle Hände voll zu tun, sich den ersten Matchball beim Stand von 10:8 im Entscheidungssatz zu erspielen. Riesenjubel brandete im Hardter Lager auf, als Martin einen krachenden Vorhand-Schuss zum Siegpunkt verwandelte und dem SV Hardt den erlösenden achten Punkte bescherte, gleichzeitig der vierte Sieg im vierten Einzel des Tages für den Matchwinner. Das nun bedeutungslos gewordene Schlussdoppel konnte nach einer souveränen Leistung unseres Spitzendoppels schlussendlich auch noch gewonnen werden, so dass am Ende ein knappes 9:7 für den SV Hardt auf dem Spielberichtsbogen verewigt werden konnte. Alexander Beck: „Wir sind überglücklich, dass wir unsere Seuchensaison doch noch zu eine guten Abschluss bringen konnten. Nächstes Jahr werden wir alles daran setzen, nicht mehr in Abstiegsgefahr zu geraten. Trotz der Drucksituation haben wir uns durchgesetzt, Glückwunsch an das Team!“ Für den SV Hardt spielten und siegten in beiden Spielen: Alexander Maier (1), Karl-Heinz Bretz (1), Maro Schwartz (3), Martin Schäfter (3), Martin Freitag (4), Philipp Hasenclever (2) sowie die Doppel Maier/Schwartz (3), Bretz/Schäfter (1) und Freitag/Beck.

10. Nürtinger Highland Games im Nürtinger Schlachthof-Biergarten

Am kommenden Sonntag, 28. April 2019 ist es wieder soweit. Unser Highlander Andreas Deuschle richtet bereits zum zehnten Mal seine Nürtinger HIghland Games auf dem Gelände des Schlachthof-Biergartens in Nürtingen aus.
Zahlreiche Athleten haben sich bereits angemeldet und vor allem aus Sicht des SV Hardt wird der diesjährige Event sehr spannend. Drei Athleten aus der Trainingsgruppe der Hardter Highlander sind am Start und der Vorsitzende Alexander Beck wird die Veranstaltung ab 14:00 Uhr moderieren.
Bei den B-Heavys, die ihren Qualifikationswettkampf bereits am morgen austragen ist Jochen Bauer vom SV Hardt am Start und versucht sich, für das Finale am Nachmittag zu qualifizieren. In der A-Konkurrenz werden auch zwei Frauen an den Start gehen. Neben STefanie Frey aus der Schweiz, die bereits letztes Jahr in Nürtingen dbei war, hat auch Molly Hoss an den USA gemeldet.
In der Masters-Konkurrenz, also den Athleten über 40 Jahren, ist das Teilnehmerfeld bunt gewürfelt. Neben Veranstalter und Weltmeister Andreas Deuschle, sind noch zahlreiche weitere WM-Teilnehmer mit am Start, zum Beispiel Alf Krasnic, Franz Ritter und Francois Baeriswyl aus der Schweiz, Markus Wanzel (Deutschland) und Bert Bos aus Belgien.

Die Farben des SV Hardt werden dieses Mal in dieser Konkurrenz nicht nur von Andy Deuschle, sondern erstmals auch von Michael Müller hochgehalten. Wir wünschen Michael für seinen ersten Wettkampf mit den großen Namen viel Erfolg.
Die Disziplinen werden neben dem klassischen Gewichtshochwurf und dem Steinstoßen auch das Ultra-Steinstoßen mit dem 50Kg-Stein und zum Abschluss das „Stoilupfa“ sein, bei dem drei Steine unterschiedlichen Gewichts auf Tonnen gehoben werden müssen.
Zuschauer sind herzlichen willkommen. Unterstützen Sie die starken Hardter Jungs beim Wettkampf…

Erstes Boule-Ligaspieltag 2019 in Horb am Neckar

Vor knapp drei Wochen fuhren die Hardter Bouler zum ersten Spieltag in der Landesliga Neckar-Alb nach Horb. Für den SV Hardt spielten Hertha Noll, Klaus-Dieter Wieland, Christian Tilk, Horst Urban, Jürgen Strohäcker, Tobias Müller, Kai-Uwe Krohmer und Helmut Wahl.

Erster Konkurrent war die Mannschaft der BF Denkendorf 3. Von den 2 Tripletten-Spielen konnten wir nur ein Spiel gewinnen. Jürgen Strohäcker war mit Christian Tilk und Klaus-Dieter Wieland erfolgreich. Dann ging es in die Doubletten – auch hier konnten wir nur ein Spiel (Klaus-Dieter Wieland/ Kai-Uwe Krohmer) gewinnen. Leider konnte man in dem Spiel seine Chancen nicht nützen und musste sich schlussendlich mit 2:3 geschlagen geben.

Gegen 14 Uhr traten wir dann gegen PCB Horb 3 an. Ein starker Gegner, der im letzten Jahr aus der Oberliga abgestiegen war. Bei den beiden Tripletten zeigten die Horber ihre Spielstärke und beherrschten das Spielgeschehen. In den Doubletten waren die Horber ebenfalls spielerisch überlegen. Lediglich Klaus-Dieter Wieland und Kai-Uwe Krohmer konnten ihr Spiel, trotz eines 7:11 Rückstand, noch mit 13.11 gewinnen. Das Spiel war an Spannung nicht zu überbieten.

Nach den beiden Niederlagen befindet man sich auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Am 11.05.2019 kann das Team es schon wieder besser machen. Es stehen die nächsten drei Punktspiele an. 

Der SV Hardt muss in die Abstiegsrelegation!

Es hat nicht sollen sein. Trotz eines dramatischen Finales in der Bezirksklasse hat die erste Mannschaft des SV Hardt den direkten Klassenerhalt denkbar knapp 
verpasst und muss am 4. Mai in Weilheim gegen zwei Zweitplazierte aus der Kreisliga ran, um die Klasse doch noch zu halten.
Am Ende waren es durch den 9:7-Sieg gegen den VfL Kirchheim im letzten Heimspiel nur drei lächerliche Spiele, die den SV Hardt vom TTF Neckartenzlingen trennten. Das ist umso bitterer, als das das Auswärtsspiel beim TTC Esslingen wenige Tage zuvor mit nur fünf Spielern 1:9 verloren wurde. Ein ohne Frage mögliches 4:9 hätte uns im Nachhinein den Klassenerhalt gebracht.
Der Vorsitzende des SV Hardt, Alexander Beck: „Es bringt nichts, nachzurechnen, wo wir die Punkte verloren haben, auch wenn mir da gleich einige Spiele einfallen… Es ist so wie es ist, auch wenn es bitter ist: Wir müssen in die Relegation. Wichtig ist, dass am 4. Mai alle fit sind und wir mit kompletter Mannschaft nach Weilheim fahren können. Dann sind wir auch favorisiert und können es schaffen…“

Im letzten offiziellen Saisonspiel wurde der immer noch angeschlagene Martin Schäfter von Philipp Hasenclever ersetzt, der dann mit zwei Einzelsiegen auch gleich zum Matchwinner wurde. Alles in allem zeigte das Team eine gute Leistung. So kann man in der Relegation sicherlich bestehen.
Den entscheidenden Punkt holte das Schlussdoppel Alexander Maier und Mario Schwartz mit einem überragendem 3:0 gegen Thalheim/Steinhübl.
Für den SV Hardt kämpften und siegten:
Alexander Maier (1), Karl-Heinz Bretz, Mario Schwartz (1), Martin Freitag (1), Philipp Hasenclever (2), Alexander Beck (1) und die Doppel Maier/Schwartz (2), Bretz/Hasenclever und Freitag/Beck (1).

Andreas Deuschle erneut Vize-Weltmeister im Kugelstoßen

Der Hardter Highlander Andreas Deuschle hat es wieder getan: Im polnischen Torun holte er sich am Dienstag erneut den Vize-Weltmeistertitel im Kugelstoßen der Männer M50.
15,30m reichten Andy dabei für die Silbermedaille vor dem Briten John Nicholls. Einzig der Pole Miroslaw Witek war mit 15,57m an diesem Tage noch ein wenig besser.
Der SV Hardt gratuliert sehr herzlich zu dieser Riesenleistung!!!

Boule-Auftakt beim LIgapokal

Bei zunächst noch frischen Temperaturen machten sich die Hardter Boule-Spieler auf den Weg zum Ligapokal.
Spielmodus war wie in den letzten Jahren auch das im Boule beliebte Schweizer System.
Im ersten Spiel wurde uns die erste Mannschaft aus Frickenhausen zu gelost. Von 3 Spielen ( 2 Doubletten und ein Triplette-Spiel) gewannen wir ein Doublette.
Der zweiter Gegner kam aus Steinenbronn. Auch das Spiel ging mit 2:1 verloren.
Im dritter Spiel trafen wir auf die Mannschaft aus Esslingen. Auch hier musste man dem Gegner zum 2:1 Sieg gratulieren.
•Im Duell um den letzten Platz hieß der Gegner Frickenhausen 2. Mit einem klaren 3:0 Sieg überließ man Frickenhausen 2 die „rote Laterne“.
Durch den klaren Sieg erreichten wir sogar noch den 14. Platz von 18. Mannschaften. Das war ein guter Auftakt in die neue Saison,
die am kommenden Samstag mit den erste beiden Punktspiele in Horb weiter geht.
Für Hardt spielten: Herta Noll, Roland Falter, Christian Tilk , Klaus-Dieter Wieland, Jürgen Strohäcker, Horst Urban, Kau-Uwe Krohmer und Helmut Wahl.

Wichtiger Sieg gegen den Mitkonkurrenten aus Neckartenzlingen

Zum Abschluss der Vorrunde stand für die erste Hardter Herrenmannschaft ein Doppelspieltag auf dem Programm.
Die vom Verletzungspech mitgenommene Mannschaft musste dabei erneut auf die beiden Leistungsträger Karl-Heinz Bretz und Martin Schäfter verzichten.
Am Freitag gastierte der große Meisterschaftsfavorit und Tabellenführer vom VfB Oberesslingen/Zell in der Hardter Gemeindehalle.
Wolfgang Leopold und Kai-Uwe Krohmer halfen aus, um die Ausfälle zu kompensieren. Ohne viel Erwartungen startete man in die Begegnung und konnte durch das Doppel Maier/Schwartz mit 1:0 in Führung gehen. Leider sollte das an diesem Tage der einzige Punkt bleiben. Sowohl die beiden anderen Doppel als auch alle folgenden Einzel gingen deutlich an die überlegenen Gäste aus dem Esslinger Stadtteil, so dass wir am Ende dem Gegner zum 9:1-Auswärtssieg gratulieren mussten.

Das viel wichtigere Spiel stand einen Tag später auf dem Programm und führte das Team zum Tabellennachbarn aus Neckartenzlingen. Da der direkte Konkurrent aus Unterensingen zwei Punkte kampflos geschenkt bekommen hatte, war es doppelt wichtig geworden, auf keinen Fall zu verlieren. Philipp Hasenclever ersetzte Bretz und Martin Schäfter wurde aus taktischen Gründen aufgestellt, obwohl er nicht spielen konnte. Dies führte dazu, dass Martin Freitag und Alexander Beck im wichtigen Doppel 3 spielen konnten, welches wir unbedingt gewinnen wollten.
Der Plan ging auf, denn Freitag und Beck spielten gut und konnten einen sicheren 3:1-Sieg einfahren. Am Nebentisch taten es Maier/Schwartz ihnen trotz anfänglicher Probleme nach und gewannen mit 3:2. Das dritte Doppel ging kampflos an Neckartenzlingen, aber wir hatten unsere 2:1-Führung, die zur Überraschung aller in den ersten Einzeln auf 4:1 ausgebaut werden konnte. Der Sieg von Maier gegen Neumaier war noch erwartet worden, aber den Erfolg von Mario Schwartz gegen die gegnerische Nummer Eins Buschbach hatten wir nicht auf dem Zettel.

Im mittleren Paarkreuz mussten wir allerdings schnell wieder beide Punkte abgeben. Neben dem kampflosen Punkt von Schäfter musste auch Martin Freitag seinem Gegner gratulieren. Leider hatte in der Folge Alexander Beck kein Mittel gegen seinen offensiv aufspielenden Gegner und auch Philipp Hasenclever gab sein Spiel in vier Sätzen ab. Der Zwischenstand war also 4:5. Wieder war es nun das erste Paarkreuz, welches uns wieder zurück brachte, denn sowohl Maier als auch Schwartz triumphierten über Ihre Gegner.
Ein Schlüsselspiel sollte das Spiel von Martin Freitag gegen den Neckartenzlingen Altstar Oliver Höß, welches Martin nach großem Kampf für sich entscheiden sollte.
Es war klar, dass Beck und Hasenclever es nun in der Hand hatten, zumindest mal für einen Punktgewinn zu sorgen. Beck tat sich zu Beginn sehr schwer und lag bereits deutlich zurück.
Im 3. Satz schaffte er die Wende und drehte das Spiel bis zum 10:10 im 5. Satz. Ein einfacher Fehler Becks und ein unhaltbarer Netzroller zum Sieg zerstörten die Hardter Hoffnungen auf einen frühzeitigen Sieg.
Glücklicherweise kam Philipp Hasenclever am Nebentisch mit seinem Gegner super zurecht und überzeugte mit einem fulminanten 3:2-Sieg, der dem SV Hardt die 8:7-Führung in der sogenannten „roten Hölle“ einbrachte.
Die Halle in Neckartenzlingen ist ein besonderer Ort, in dem die Heimmannschaft lautstark angefeuert wird. In diesem Umfeld entwickelte sich ein emotional aufreibendes Finalspiel, in dem unser Schlussdoppel aber jederzeit cool blieb und die Neckartenzlinger in vier Sätzen völlig verdient in Schach hielt. So war es in der roten Hölle auf einmal sehr still, wenn man mal vom frenetischen Jubel der Hardter Teamgefährten absieht, die den wichtigen 9:7-Sieg ausgiebig feierten.
Allein sechs Punkte wurden von Maier und Schwartz zu diesem Sieg beigetragen…
Der Vorsitzende Alexander Beck war sehr zufrieden:“Das war ein Big Point! Trotz unserer vielen Ausfälle, haben wir heute einen wichtigen Sieg gelandet! Wir haben es in der Rückrunde alles selbst in der Hand…“
Für den SV Hardt kämpften und siegten:
Alexander Maier (2), Mario Schwartz (2), Martin Schäfter, Martin Freitag (1), Alexander Beck, Philipp Haenclever (1)
und die Doppel Maier/Schwartz (2), Schäfter/Hasenclever und Freitag/Beck (1)

Herren 1 starten mit Sieg in die neue Saison

Endlich konnte auch die erste Herrenmannschaft des SV Hardt in der Bezirksklasse Gruppe 2 ins Saisongeschehen eingreifen. Mit dem TTC Notzingen-Wellingen III war dabei ein Gegner in der Gemeindehalle zu Gast, den
man sich im Hardter Lager im Vorfeld als schlagbar zurecht gelegt hatte.
Und so sollte es auch kommen. Der SV Hardt war in Bestbesetzung angetreten und ließ von Beginn an wenig Zweifel an seinem Vorhaben aufkommen.
3:0 hieß es nach den Doppeln und Alexander Maier und Karl-Heinz Bretz schraubten den Spielstand schnell auf 5:0. Dem Notzinger Bitzer gelang gegen Mario Schwartz der erste Punkt, während Martin Schäfter und Martin Freitag auf 7:1 für Hardt erhöhten.
Mit einer indiskutablen Leistung verlor Alexander Beck gegen Veil, was jedoch Maier mit einem klaren 3:0 im Spitzeneinzel gegen Friedl sofort kontern konnte.
Karl-Heinz Bretz musste leider seinem Gegner gratulieren ehe Mario Schwartz den 9:3-Heimsieg unter Dach und Fach brachte.
Der 1. Vorsitzende Alexander Beck war zwar zufrieden mit dem Ergebnis, mahnte aber auch an: „Wir müssen auf jeden Fall noch zulegen, damit wir im nächsten Spiel in Kirchheim bestehen können. Wir wissen, dass es keine einfache Saison für uns wird.“
Für den SV Hardt spielten und siegten:
Alexander Maier (2), Karl-Heinz Bretz (1), Mario Schwartz (1), Martin Schäfter (1), Martin Freitag (1), Alexander Beck und die
Doppel Maier/Schwartz (1), Schäfter/Bretz (1) und Freitag/Beck (1)